Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Beobachtung im Teich 2

Sonnig, strahlendes SonnenwetterLeicht bewölkt
TW: 13°C -17°C
OW: 11°C - 21°C
Siehe Teichprotokoll

Wie erwartet:
Die Adulten sind wieder sichtbar.
Man hat den Eindruck unter jedem Seerosenblatt sei irgendein Rundschwanzmakropode.
Ein adultes Kupferweibchen kommt spreizend und wedelnd in den Topf. Darin umkreisen sich dann dieses Weibchen und ein Kupfermännchen.
- Alle sichtbaren Adulten sind schön dunkel gefärbt -
Nach einiger Zeit umkreisenden Balzens im und vor dem Topf verjagt dann das Männchen das Weibchen bis hinüber nach links in die Lavendel-Pfefferminzecke. Die Verfolgung geht aber eher gemütlich ab. Vo da zieht dann das Männchen und das Weibchen auf getrennten Wegen durch den Teich.
Irgendwann treffe sie sich dann wieder vor dem Topf und beginnen wieder mit Balz dicht unter der Wasseroberfläche, während direkt unter ihnen im tiefen Wasser sich die jungen Stichlinge mit ausgestellten Bauchstacheln befechten.

Bei Macropodus ocellatus ist also wieder Balzstimmung in hübsch dunkler Färbung angesagt.




Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit der Experten. {Richard Feynman}