Sprachen

Macropodus ocellatus

Macropodus ocellatus

This browser does not support HTML5-canvas for some reason.
To navigate and view the taxonomy tree HTML5 must be supported.
DBL-KLICK: Hole neue Taxo-Umgebung; SHIFT-CLICK: Erweitere Sichtbereich (Knoten bekommt roten Kreis); Maus gedrückt halten und über Element bewegen: verschiebt und fixiert; CTRL-CLICK: fixiert/löst das Element; CLICK in leerem Bereich hält an Die Bildrate ist abhängig von der Knotenzahl und Leistungsfähigkeit der Browser-Umgebung.

MOc: Einzelbiotop Korea Weiher Waudo-Insel

Einzelbiotop Macropodus ocellatus (Rundschwanzmakropode): Ein Weiher auf der Waudo-Insel (Korea) im Einzugsbereich des Taedong1

Herr Paepke beschreibt diesen Weiher mit folgenden Merkmalen:

  • Lehmig trübes Wasser
  • Stark verschmutzt
  • Wassertemperatur: 26.5°C (12.6.90, ~12:00h)
  • Überraschend hoher Chloridgehalt, vermulich durch Haushaltsabwässer oder Gezeitenfluss (Gelbes Meer)
  • Kein Hinweis auf Brackwasser

    Vegetation:Weiterlesen

  • Strandsimse (Bolboschoenus maritimus)
  • Japanische Wassernuss (Trapa japonica)
  • Hornkraut
  • Krauses Laichkraut
  • MOc: Einzelbiotop Entwässerungskanal Hedao

    Einzelbiotop Macropodus ocellatus (Rundschwanzmakropode): Entwässerungskanal Hedao in der Stadt JiaYue in Weifang

    Aus der Internetseite Endruweit, M.,
    Shandong 2007-II, A day trip in China’s Shandong Province,
    , vol. 2009: aquariophil, pp. Target fish: Macropodus ocellatus Cantor 1842, 2007.
    liegt folgende Beschreibung eines Fundortbiotopes zur Winterzeit vor:

    Der Entwässerungskanal Hedao in der Stadt JiaYue in Weifang (EWW-CN 50-07) an einem Tag im Dezember um 14:00h:
    Breite: ~50cm
    Tiefe: ~15cm
    Strömung: kaum merklich
    Der Kanal erweitert sich stellenweise tümpelartig auf 8m Breite bei einer Tiefe von 50cm.
    Im Sommer führt dieser Kanal deutlich mehr Wasser.Weiterlesen

    MOc: Biotope

    Biotop-Beschreibungen zu Macropodus ocellatus (Rundschwanzmakropode)

    Ökoregion: Sungari-Entwässerungssystem

    Weiterlesen

    Macropodus ocellatus "SWAllgäu" (id1350)

    Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
    21.11.10
    Anzahl: 
    ,2
    Nachzuchtgeneration: 
    0
    Herkunft
    Herkunftsart: 
    Nachzucht
    Herkunftshaltungsbedingungen: 

    Lt. Halter stammen seine Tiere ursprünglich auch aus einer Teichhaltung. Fundort ist nicht bekannt.
    Er selbst hält seine Tiere im Winter bei 10°C-12°C in einem 1,8m langen Becken.
    Den Sommer verbringen sie dann in Mörtelwannen und einem Meterbecken auf dem Balkon.
    Bei diese Tieren soll sich der Schaumnestbau sehr spärlich gestalten und das Nest überhaupt nur durch genaues Beobachten erkennbar sein.
    Gefüttert wurde eine bunte Mischung aus Lebendfutter, Flockenfutter bis zu verschiedenen Frostfuttersorten.

    Die Adulten von denen die eingetauschen Abstammen haben eine gelbliche Körpergrundfarbe mit roter Schwanzflosse.

    Haltungsbedingungen
    Haltung: 
    Aquarium
    Überwinterung: 
    Warm
    Ernährung: 
    Fütterung, vorwiegend Lebendfutter
    Brutansatz: 
    Nur Haltung
    Selektion: 
    ./.
    Auflösung
    Aufgelöst: 
    02.04.2011
    Auflösungsgrund: 
    eingebracht in Bestand

    {Dieser Bestand ist nun integriert in den Bestand/1326!}
    Meine anderen Bestände: Bestand/erich willems/1187

    Die Tiere (siehe 21.11.10) erhielt ich mit einer Größe von 9mm SL.
    Die zwei Fischchen werden über den Winter in einem kleinen Becken (20L) bis auf eine Größe con 20mm SL herangezogen.
    Dann kommen sie in den Keller zu einer Halbwüchsigengruppe aus dem Teich um sie mit diesen besser vergleichen zu können.
    Im Frühjahr werden sie in den Teichbestand übernommen, um dessen Genpool zu erweitern.Weiterlesen

    Chinesischer Makropode (id806)

    Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
    01.10.2008
    Anzahl: 
    1.1,3
    Nachzuchtgeneration: 
    0
    Herkunft
    Herkunftsart: 
    Nachzucht
    Herkunftshaltungsbedingungen: 

    Haltung in strukturierten Teich ca. 29m2, Schatten bis absonnig, Tiefen bis ca. 2m , Flachwasserzonnen mit Schwertllilien, Binsen, Calla, Froschlöffel; Tiefe Zonen mit Schwimmblattpflanzen; Sumpfzypresse, Ständige Oberfächenströmung, Beheizter Filterauslauf, verschiedene Beifische

    Haltungsbedingungen
    Haltung: 
    Teich (ganzjährig)
    Überwinterung: 
    Freiland
    Ernährung: 
    Selbstversorger
    Brutansatz: 
    Gruppe: n.m
    Selektion: 
    ./.
    Auflösung
    Aufgelöst: 
    wahrscheinlich

    M.ocellatus "Mix" (id2469)

    Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
    2012
    Anzahl: 
    1.1,25
    Nachzuchtgeneration: 
    1
    Herkunft
    Herkunftsart: 
    Nachzucht
    Herkunftshaltungsbedingungen: 

    Dieser Bestand entstand aus der Kreuzung der verblieben Jangtse_Weibchen mit einem Männchen aus dem Teich eines Freundes von Günter (Zu dieser zeit hat Günter nur bei einem Freund M.ocellatus und zwar Guangzhous).

    Haltungsbedingungen
    Haltung: 
    Teich (ganzjährig)
    Überwinterung: 
    Freiland
    Ernährung: 
    Fütterung, vorwiegend Lebendfutter
    Brutansatz: 
    Paarweise
    Selektion: 
    ./.
    Auflösung
    Aufgelöst: 
    <2014

    Männchenhekunft korrigiert, da es eigentlich nur ein Guangzhou sein kann.

    M. ocellatus (id2686)

    Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
    20.11.2012
    Anzahl: 
    8.2 8 Males, 2 Females
    Nachzuchtgeneration: 
    0
    Herkunft
    Herkunftsart: 
    Nachzucht
    Haltungsbedingungen
    Haltung: 
    Teich (sommers)
    Überwinterung: 
    Kühl: unter 15°C
    Ernährung: 
    Fütterung, vorwiegend Lebendfutter
    Brutansatz: 
    Paarweise
    Selektion: 
    ./.

    The 10 unsexed fish, at 3,5-4cm were received about end November 2012. They were kept indoors in unheated aquarium, between 15-20*C, but rather at the lower end. Feed exclusively on Tubifex. They were subjected to a cooling down to 10*C in January for 2 weeks, but the temperatures gradually went up to 22*C indoors, before they went outdoors.Weiterlesen

    M. ocellatus

    Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
    20.11.2012
    Anzahl: 
    8.2 8 Males, 2 Females
    Nachzuchtgeneration: 
    0
    Herkunft
    Herkunftsart: 
    Nachzucht
    Haltungsbedingungen
    Haltung: 
    Teich (sommers)
    Überwinterung: 
    Kühl: unter 15°C
    Ernährung: 
    Fütterung, vorwiegend Lebendfutter
    Brutansatz: 
    Paarweise
    Selektion: 
    ./.

    Start einer Übersetzung des englischen Originaleintrags ins Deutsche. Author des Originaltextes und Halter des beschriebenen Bestandes Bestand/2686 ist Fabian en/node/2686
    Ei verbibscht ....
    erstmal rausfinden müssen, wie ich die Übersetzungsversion erstellen kann, ohne dass die Historie des Originals kaputt geht und im Bestandslisting der Bestand doppelt auftaucht.
    Zeit dran verbraucht, auf eigentliches Übersetzen auf Deustch kommt dann beim nächsten mal. ;( Weiterlesen

    Rundschwanzmakropoden (id2863)

    Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
    02.11.13
    Anzahl: 
    ,5
    Nachzuchtgeneration: 
    0
    Herkunft
    Herkunftsart: 
    Nachzucht
    Herkunftshaltungsbedingungen: 

    {Eintrag erstellt von Erich Willems für bax}

    Die 5 Jungtiere sind späte Jungtiere von 2013 aus der Teichpopulation Bestand/1326, die auf den Hauer-Tieren basiert.
    Sie wurden am 9.11.13 zu siebt aus dem Teich gefangen, in einem Tag langsam auf Zimmertemperatur gebracht - im Wasser aus dem Teich - und so bis zur Abholung zwischengehältert.
    In dieser Zeit wurden sie mit lebenden Tubifex und lebenden weißen Mückenlarven gefüttert.
    Die zwei kleinsten von so gerade 10mm haben die Umstellung aus dem schon kalten Teichwasser trotz der langsamen Erwärmung über einen Tag offenbar nicht verkraftet, da sie gestern am Sonntag zwischen den Pflanzen des Zwischenhälterungsbeckens nicht mehr aufzufinden waren.

    Am 2.12.13 wurden sie abgeholt.

    Die 5 Tiere bei der Übergabe:
    Der Kleinste ist etwa 11mm SL, der größte 15mm SL.






    Haltungsbedingungen
    Haltung: 
    Teich (ganzjährig)
    Überwinterung: 
    Freiland
    Ernährung: 
    Selbstversorger
    Brutansatz: 
    Gruppe: n.m
    Selektion: 
    ./.

    Die Jungfischchen werden bis zum Frühjahr (ersten Tage mit 15°C Oberflächenwassertemperatur) in einem kleinen Becken bei Zimmertemperatur gehältert.
    Bis zum Frühjahr und er Entlassung in den Teich dürften sie dann 3cm SL erreicht haben.

    Im Frühjahr kommen sie dann in einen "Biotop"-Teich von etwa 4m Länge und 3m größter Breite. Die maximale Tiefe ist 1,2m.
    Dort leben sie dann mit Berg- Teichmolchen und Teichfröschen zusammen.

    Alte und neue Kreuzungen innerhalb der Gattung Macropodus

    Schwier, H., "Alte und neue Kreuzungen innerhalb der Gattung Macropodus", Wochenschrift für Aquarien- und Terarienkunde, 47, vol. 35, 1938.



    Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit des 'Wissenschaftlichen Konsenses'. {frei nach Richard Feynman}

    Inhalt abgleichen