Denn:

"Zweifel ist der Notanker des Verstandes, die Wasserlinie der Vernunft"

Hier sollen Links rein, die passend zur Überschrift Denkanstöße/Blickerweiterungen geben könnten.

Immer im Sinn!
Mathematik ist eine formale Wissenschaft, keine! Naturwissenschaft. Sie ist nur ein Werkzeug der Naturwissenschaft.
Aus der Tatsache, dass sich aus mathematischen Formulierungen naturwissenschaftlicher Aussagen etwas fehlerfrei berechnen lässt, folgt nicht, dass der Rechenvorgang im Sinne der jeweiligen Naturwissenschaft erlaubt/sinnvoll ist und damit ist die korrekte Rechnung für sich auch kein Beleg dafür, dass das so erzeugte Ergebnis eine korrekte bzw. sinnvolle Aussage innerhalb der jeweiligen Naturwissenschaft ist.
Z.B. könnte man die mathematischen Formeln zur Entropie auch fehlerlos "rückwärts" rechnen und so Entropie verschwinden lassen. Wäre dies auch mathematisch korrekt gerechnet, so widerspräche es aber der korrekten Anwendung dieser Formeln im physikalischen Kontext.

Gerade entdeckt: Weltbund zum Schutz des Lebens. de.vionte.com ist ein nützliches Werkzeug wie mir scheint


Wenn Tierschutz zur Tierquälerei und Menschenverachtung wird


Volker Pispers über "gleichgeschaltete" Medien
Volker Pispers über Flüchtlinge und andere Panikmache
V.Pispers Wem gehören die Medien
Lügenregime


Europa quo vadis? Crying

Deutschland: Freiheitliche und soziale demokratische Grundordnung quo vadis? Crying

    Der Kern der Wählerschaft hat an der guten demokratischen Tradition des Landes festgehalten
  • Angriff auf das Fundament der Demokratie, die Pressefreiheit durch den Generalbundesanwalt, oder Einschüchterung der Öffentlichkeit
    Inzwischen hat der Generalbundesanwalt evtl den taktischen Rückzug eingeleitet:
    "Blick auf das hohe Gut der Presse- und Meinungsfreiheit werde er von möglichen Exekutivmaßnahmen vorerst absehen".

    Nachdem dieser generalbundesanwaltliche Angriff auf die Pressefreiheit öffentlich wurde kam es immer wieder

    "auch zur Sprache, wie offensichtlich sich Range (Generalbundesanwalt) gegen eine juristische Aufarbeitung des NSA-Skandals zu wehren sucht."

    Von wem geht dieser Angriff auf unsere freiheitlich demokratische Grundordnung aus? Bei derart schweren, weitreichenden Ermittlungsaufnahmen, sollte man annehmen dürfen, dass wenigstens Justizministerium und Innenministerium(Maas - weisungsbefugt gegenüber Range - und de Maizière) Bescheid wussten. Von Maaßen (Bundesamt für Verfassungsschutz) - Was haben die eigentlich bei NSA geschafft? - kam die Anzeige.
    Zur Erinnerung, Maaßen hält ja auch Snowden, der die verfassungswidrigen Methoden seiner Regierung öffentlich machte, für einen Verräter: http://www.welt.de/politik/deutschland/article127424097/Verfassungsschutz-Chef-haelt-Snowden-fuer-Verraeter.html und war es nicht auch er, der die Idee hatte, einem Folteropfer aus Guantanamo die Einreise zu verweigern, weil das Folteropfer wegen seines Guantanomo-Aufenthaltes sich nicht im Amt Bremens gemeldet hatte. Übrigens da verweigert Russland Guantanamo-Folterern die Einreise! Verkehrte Welt, letzteres hätten ich von Deutschland erwartet, welches doch die Menschenrechte und rechtstaatlichkeit propagiert.

    Aber evtl. soll ja auch nur die Öffentlichkeit von "NSA Skandal", TTIP und dergleichen abgelenkt werden, was aber genauso auf einen Angriff auf unsere rechtstatliche Demokratie zu betrachten wäre.

    (Und zum Schluss: https://netzpolitik.org/2015/geheime-referatsgruppe-wir-praesentieren-die-neue-verfassungsschutz-einheit-zum-ausbau-der-internet-ueberwachung/)

  • https://www.tagesschau.de/inland/sachverstaendigenrat-umwelt-103.html:

    Der Sachverständigenrat für Umweltfragen wünscht[e] sich ein aufschiebendes Vetorecht über die Gesetzgebung demokratisch legitimierter Gesetztgeber.

    Zu was verkommt die Demokratie, wenn sogenannte wissenschaftliche Gremien in Beratungsfunktion glauben, legitimiert zu sein, Vetorechte in der Gesetzgebung zu erhalten - siehe deren Sondergutachten von 2019 -? Und was sind das für demokr. Regierungen, die solche Gremien nicht sofort schließen bzw. neu besetzen, da ja offensichtlich ist, dass der Grundtenor der Denke der Gremiumsmitglieder zutiefst antidemokratisch ist.

    Auch erstaunt mich, dass eine solche Denke sich getraut sich wissenschaftlich zu nennen. Letzteres wird schon alleine dadurch widerlegt, dass dieses Gremium auch nicht sonderlich gewillt ist, abweichende Meinungen zu sehen bzw., dass es versucht diese zu unterdrücken. So wurde z.B. ein Mitglied, welches trotzdem seine Abweichende Meinung in den Berichten unterbrachte 2020 nicht mehr in das Gremium berufen. Dieses Mitglied hat z.B. 2019 schon versucht, im Bericht auf die antidemokratische Bestrebung (Vetorecht) klar aufmerksam zu machen.

    Was müsste eigentlich passieren:
    Die Zuständigen oberhalb eines solchen Gremiums müssten sofort alle Mitglieder durch neue ersetzen, die die Vielfalt wissenschaftlicher Ansätze bereit sind wiederzugeben und sämtliche Ambitionen zu demokr. nicht legitimierten Einmischungen in die Politik zu unterlassen. Berater sind Berater, keine Gesetzgeber. Und sogenannte wissenschaftliche Berater sollten sich immer bewusst sein, dass es keine absolute Wahrheit und kein absolutes Richtig gibt und das auch deutlich machen.

    Die Denke die sich bei Mitgliedern dieses Gremiums zeigt, ist nicht nur "Demokratisch bedenklich". Man ist versucht, diese Denkweise bereits mit einem Namen zu markieren wie "scientokratisch". Mit "Scientokratie" als einer Form antidemokrakatischer absolutistischer politischer Systeme.





Prognoseindustrie:










Sonstiges


cochrane: Evidenzbasierte Medizin statt Angstmacher-Umsatz-Medizin





Die zur Wahrheit ziehen, ziehen allein. {nach Christian Morgenstern}