Temperaturmesswerte: Genauigkeit

Hab mal eine Vergleichsmessung gemacht mit den unterschiedlichen Flüssigkeitsthermometern, die ich verwende für die Temperaturangabe in den Beobachtungseinträgen dieser Seite.

6 Thermometer am gleichen Ort gleichzeitig messen Lassen:

Ort: Hausaußenthermometer zur Messung der Schattentemperatur in ~2m Höhe
Zeit: Nachmittag heute

Fixiertes Außenthermometer 22°C Das ist ein an der Hauswand fest verschraubtes aus den 70er Jahren.
Ein russisches Außenthermometer 21.5°C
Aquarienthermometer Kopfglas kaputt,
zur Lufttemp-Messung verwendet
21.5
Aquarienthermometer mit Bodenglas kaputt,
zur Lufttemp-Messung verwendet
20°C
21.5+21.5+20 ==> ~21°C (63/3) [+0.5°C,-1°C]
22+21.5+21.5+20 ==> ~21.25°C (85/4) [+0.75°C,-1.25°C]
Aquarienthermometer breit,
zur Wassertemp-Messung
21.5
Aquarienthermometer schmaler,
zur Wassertemp.-Messung
21°C
21.5+21 ==> ~21.25°C (42.5/2) [+0.25°C,-0.25°C]

Wenn ich davon ausgehe, dass also alle verwendeten Thermometer eine Messungenauigkeit von ~1°C haben auch wenn einzelne Gruppen deutlich enger beisammen liegen,
dann dann muss der echte Wert bei jedem innerhalb seines 1°C-Intervalls mit hoher Wahrscheinlichkeit liegen.

Höchster gelieferter Wert: 22°C, kleinster 20°C
==> [23°,(22°),21°]
==> .............[21°,(20°),19°]
mit hoher Wahrscheinlichkeit ist als unter dieser Annahmen der echte Wert 21°C gewesen.

Unter dem Aspekt liegt der Mittelwert der beiden Wasserthermometer sehr genau die Wassertemp wieder.
Auch die Mittelwerte der Luftthermometer geben sehr genau die Temperatur wieder.
Die beiden Wasserthermometer sind jeder für sich recht brauchbar um eine glaubwürdige Temp +/- 0.5°C zu messen.

Hatte schlechtere Ergebnisse in dieser Abschätzung erwartet.

Kommentare

Satz elektr. Thermos

Als Referenz ein Fieberthermometer. Man sollte davon ausgehen dürfen, dass diese recht gut geeicht und genau ist.
Becher warmes Wasser in dem alle Messfühler gleichzeitig lagen.

Fiebertherm. 33.4°C d? Genauigkeit nat. nicht bekannt. Könnte also der echte Wert auch kleiner oder größer sein
Aquarienthermometer breit,
zur Wassertemp-Messung
v33°C d+0.4
Aquarienthermometer schmaler,
zur Wassertemp.-Messungv
v33°C d+0.4
==> Zeigen gegen Ref-Therm ~0.5° zu niedrig an
s0 34°C d-0.6
s2 34°C d-0.6
s1 33.5°C d-0.1
s3 33.6°C d-0.2
w duo 33.8°C d-0.4
==> Zeigen gegen Ref-Therm ~0.6° zu hoch an

Da ich davon ausgehe, dass ein Fieberthermometer, welches statt 40! 39.4 anzeigen würde gefährlich für den Patienten wäre,
heißt das für mich, diese elektronischen zeigen alle obere Grenzen an, und die echte Temperatur liegt bis zu einem halbe Grad niedriger.

Umgekehrt scheint es bei den Aquarienthermometern zu sein, diese lesen sich bis zu 0.5° zu niedrig ab.
Die Aquarienthermometer geben also eine untere Grenze für das Temperaturintervall, wenn man mit diesen gleichzeitig misst.

Ich verwende für die Tiefenwassermessung die zwei Aqua und zwei Elektronischen am gleichen Platz.
Für das Oberflächenwasser nur das w-duo.
Die Luft über dem Wasser (+30cm) wird auch vom w-duo gemessen aber nicht wirklich in gut durchlüftetem Schatten, sondern einfach gegen Regen mit einem weißen Keramikgefäß abgedeckt.
Die Schattentemperatur in etwa 1.50m Höhe wird frei durchlüftet von den anderen zwei elektronischen gemessen, zeigt also auch tendenziell eine obere Grenze und und könnte in der Regel also bis zu 0.5° niedriger sein.




'The improver of natural knowledge absolutely refuses to acknowledge authority, as such. For him, scepticism is the highest of duties; blind faith the one unpardonable sin.'. {Thomas H. Huxley 1825-1895}