Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Gut erkennbare Mitbewohner

Lurche: ⇒ hier lang: "Lurche der Teichanlage"
Libellen: ⇒ hier lang: "Libellen der Teichanlage"

Sonstige

Spitzschlammschnecke (Lymnaea stagnalis)

Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: Pflanzenteile, tote Tiere, Detritus, Aufwuchs
Höchstalter: 3.4 Jahre
Schlammschnecke (Radix spec. - balthica/ovata)


Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: Pflanzenteile, tote Tiere, Detritus, Aufwuchs
Posthornschnecke (Planorbarius corneus)


Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: Lebende und absterbende Pflanzenteile, Detritus, tote Tiere, Algenaufwuchs (insb. Jungtiere)
Höchstalter: 3-5 Jahre
Egel (unbestimmt)


Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: je nach Art
Gewöhnlicher Wasserläufer (Gerris lacustris)


Quelle: Fachpublikationen
Rückenschwimmer ein großer (unbest.)

Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: Insekten, Kaulquappen, Fische
Planarie spec. (Dugesia spec. - verm. lugubris -)


lugubris wahrscheinlich, da groß und kleine runde glänzend schwarze Eier, die mit Stilchen an Pflanze geheftet waren im Teich gefunden.
Wasserassel (Asellus aquaticus)


Gelbrandkäfer


Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: Jäger, alles was er oder seine Larve fangen kann

Winzige Mitbewohner

Mikroskopische Mitbewohner




Es spielt keine Rolle, wie schön deine Theorie ist. Es spielt keine Rolle, wie klug du bist. Passt sie nicht zu den experimentellen Ergebnissen/Beobachtungen, dann ist sie falsch!'. {nach Richard Feynman, Nobelpreis für Physik 1965}