TP: Libellen der Teichanlage

Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Die Libellen (Odonata) in und an der Teichanlage

Hier stelle ich die Libellen vor, die ich in und an meinen Teichen fotografieren konnte.
Soweit möglich versuche ich die Art oder wenigstens die Gattung zu bestimmen.
Über Korrekturen freue ich mich, einfach einen Kommentar hinzufügen: Am Seitenende auf "Neuen Kommentar schreiben" klicken, Kommentar eintippen, VORSCHAU klicken, dann kann man erst SPEICHERN wählen. Danke im Voraus.

Federlibellen(Platycnemididae): Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes)
Quelle: Fachpublikationen
Die Beine sind mit ihren langen Borsten charakteristisch (glaube ich trotz der schlechten Aufnahme zur erkennen, wenn auch die Verbreiterung der unteren Schienen nicht erkennbar scheint: deutliche Borsten an den unteren Beinschienen)
Die letzten Hinterleibssegmente zeigen ein zweigeteiltes Muster, welches von keiner anderen Libelle unserer Region gezeigt wird. (Diese Zweiteilung ist trotz der Seitenlage glaube ich klar zu erkennen. Vor allem auf den 2 größeren letzten Segmenten an der Knickstelle)>
Zusätzlich versucht zu bestimmen mit Hilfe von http://bestimmungs.info/, welches auch für Federlibelle zu sprechen scheint.
Verwendete Merkmale:
  • Foto: Mai
  • Augenabstand: weit
  • Thorax: schwarz,weiß
  • Abdomen: blau,schwarz
  • Beine: schwarz,weiß
  • Segellibellen (Libellulidae): Vierfleck(Libellula quadrimaculata)
    Quelle: Fachpublikationen
    Nicht sehr standorttreu; wandert nach Schlupf meist ab.
    Siedelt in eu- oder mesotrophen Gewässer und Sichttiefen um zwei Meter.
    Unterschied: Larven Plattbauch/Vierfleck:
    Plattbauch: Labialpalpus keine Lateraldornen, Labialpalpus mit meist zehn bis zwölf Borsten
    Vierfleck: Labialpalpus sieben oder acht Borsten des Vierflecks
    Heidelibellen (Sympetrum): Gemeine Heidelibelle (Sympetrum vulgatum)
    Bestimmung mit Hilfe von http://bestimmungs.info/.
    Verwendete Merkmale:
  • Foto: Oktober
  • Flügeladerung: teilweise rot
  • Flügelfleckenfarbe: braun
  • Segellibellen ([[Libellulidae?tax]]): Plattbauch(Libellula depressa)
    Quelle: Fachpublikationen
    Typische Pionierart; in nahezu allen Gewässertypen zu Hause. Häufig auch in neu angelegten spärlich bewachsenen Gewässern.
    Der Plattbauch ist die größte Segellibelle unserer Region.
    Flugzeit: Anfang Mai bis Mitte August

    Die Larven sind in der Endgröße etwa 2.5cm kompakt und recht breit. Zwischen den den Körper bedeckenden Borsten setzt sich Substrat ab, so dass sie oft wie mit Schlamm bedeckt wirken. Sie sind Lauerjäger die oft eingegraben auf vorbeilaufende Beute warten.
    Schlanklibellen (Coenagrionidae): Frühe Adonislibelle(Pyrrhosoma nymphula)
    Quelle: Fachpublikationen
    Die Frühe Adonislibelle ist recht Variantenreich in den schwarzen Zeischnungsmustern bis hin zu einer fast schwarzen Morphe.
    Sie besiedelt nährtsoffreiche und verwachsene Stillgewässer und verwachsene strömungsarme Buchten von träge fließenden Gewässern.
    Flugzeit: April bis Juni.

    Edellibellen(Aeshnidae): Blaugrüne Mosaikjungfrau (Aeshna cyanea)
    .....
    Ein Weibchen welches im Herbst ins Wasser abgestürzt war (evtl. Luftkampf verloren) und von mir fast bewegunsglos rausgefischt und in der Wohnung wieder auf "Betriebstemperatur" gebracht wurde. Nach dem Freilassen konnte ich es dann noch viele weitere Tage beobachten, wie es zur Eiablage kam - gut erkennbar an der Struktur der Flügelschäden -.
    Ein Weibchen bei der Eiablage an einem der Teiche.
    Quelle: Eigene Beobachtung bzw. Erfahrung Die Larve
    Nahrung: Jäger, alles was sie fangen kann bis zu Tanychthis-albonubes-Größe
    Fortbewegung: Kann durch Ausstoßen des Atemwassers aus dem Hinterleib (Rückstoßprinzip) sowohl blitzartig fliehen wie
    auch gezielt und orientiert gleichmäßig große Strecken durchs Wasser Schwimmen. Versucht schwimmend auch Beute zu erjagen.
    Hier eine mit richtig gelben Augen. Anfangs dachte ich, dass dies ein Zeichen für eine spezifische Art sein könnte. Wie ich aber erfahren habe (libellenwissen.de per EMail, vielen Dank) ist dies schlicht ein Hinweis darauf, dass sich diese Larve erst vor kurzem gehäutet hatte.
    Schlanklibellen([[Coenagrionidae?tax]]): Große Pechlibelle(Ischnura elegans)
    Hinweis zur Bestimmung durch Herrn Christian Haßel von http://www.libellen-duesseldorf.de. Danke!
    Verwendete Merkmale:
  • Foto: Juli
  • Schwarz-weißes Flügelmal
  • Lage des blauen Schlusslichts
  • Schlanklibellen(Coenagrionidae): Gemeine Becherjungfer (Enallagma cyathigerum)
    oder eine Azurjunfer
    Quelle: Fachpublikationen
    Gemeine Becherjungfer: Besiedelt fast alle Stillgewässer
    Eher Gemeine Becherjungfer, wegen des reinblauen letzten blauen Segments und des deutlich dunkler gezeichneten Weibchens und der Humeralstreifens scheint auch recht schmal mit größerem Abstand?!.
    Schlanklibellen([[Coenagrionidae]]): Hufeisen-Azurjungfer(Coenagrion puella) oder eine andere Azurjungfer (Coenagrion spec) evtl.
    Quelle: Fachpublikationen
    Hufeisen-Azurjungfer: Die Larven können sich an fast allen gewässertypen entwicklen;
    Eher Hufeisen-Azurjungfer, wegen der schwarzen Zeichnung auf dem letzten blauen Segment
    Ehere wieder Hufeisen-Azurjungfer, wegen des breiten Humeralstreifens und weil mir scheint, man könne beim Männchen auf dem letzten blauen Segment wieder diese schwarze Zeichnung sehen.
    Könnte sein?!: Segellibellen ([[Libellulidae?tax]]): Gemeine Heidelibelle ([[Sympetrum vulgatum?tax]] ♀)
    Bestimmungsversuch mit Hilfe von http://bestimmungs.info/.
    Verwendete Merkmale:
  • Foto: Oktober
  • Flügelflecken: braun
  • Augenfarbe: gelb,braun (unten gelb oben braun sehe ich)
  • Unklar bisher(?)
    Hinterbeine überragen Hinterlaibsende ⇒ ?evtl. Falkenlibelle(Gemeine Smaragdlibelle) Cordulia aenea
    Schwanzblätter mit ziemlich langen Spitzen ⇒ könnte Federlibelle sein?



    Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit der Experten. {Richard Feynman}