TP: Lurche der Teichanlage

Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Batrachia (Frosch und Schwanzlurche) der Teichanlage

... bergmolch, teichfrosch, grasfrosch, erdkröte und jetzt evtl auch springfrosch? ausführlicher gestalten...

Bergmolch (Mesotriton alpestris)
Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: Kleinkrebse, Würmer, Insektenlarven, Schnecken, Gliederfüßer, Kaulquappen,
Quelle: Eigene Beobachtung bzw. Erfahrung Froschlaich - dabei graben sich die Molche regelrecht in di Laichballen hinein und fressen aus jeder Gallertkugel
den dunklen Eibestandteil heraus. Erdkrötenlaich wird nicht gefressen! Quelle: Eigene Beobachtung bzw. Erfahrung -

Larven überwintern oft im Wasser. allgemein liegt der Zeitpunkt der Metamophose individuell sehr unterschiedlich, weswegen es bei Bergmolchen keine Massenwanderung vom Laichgewässer gibt. Auch Neotonie kommt bei einezelenen Tieren vor, d.h. sie werden als Larven geschlechstreif und wandeln sich nie.
Können neue Gewässer rasch besiedeln, sollen sich dabei möglicherweise am Algengeruch orientieren. Die Landlebensräume liegen nahe am Gewässer können sich aber auf 300m bis 600m ausdehnen. Überwinterung teilweise im Wasser, teilweise an Land.
Jungmolche leben normalerweise zwei Jahre an Land, dann keheren sie als geschlechtsreife Tiere wieder in ihr Gewässer zurück.

Kleiner Wasser- oder Seefrosch (Rana lessonae/ridibunda)
Teichfrosch Rana kl. esculenta (Pelophylax kl. esculentus)
Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: Insekten, Schnecken, Würmer, Gliederfüßer daneben auch, falls es Seefrösche sind, kleine Wirbeltiere wie Fische, Frösche, Eidechsen,...
Größe: bis 12cm: Teichfrosch
bis 17cm; Seefrosch
Inzwischen gibt es davon zahrlreich Tiere im Teich mit reichlich Beobachtungs- und Zuhörmöglichkeiten.
An Beobachtungen gab's bisher: Mehrmals beim Fressen anderer Frösche bis zu einem Drittel der eigenen Körpergröße beobachten können! Immer wieder ist zu beobachten, wie sie gezielt versuchen adulte Rundschwanzmakropoden zu fangen. Heute versteigerte sich einer doch tatsächlich, einen Goldhamster attraktiv zu finden. Er kam doch glatt quer durch den Teich gezielt auf den am Ufer laufenden Goldhamster zugeschwommen und erst bei 50cm Abstand kam er dann wohl zu der Erkenntnis, dass ein solcher wohl doch nicht ins Maul passt, blieb im Wasser stehen, schaute dem Hamster noch ne Weile zu, und kehrte dann einsichtsvoll wieder um und schwamm zu seinem Ansitz an der anderern Teichseite zurück. Im Froschnetz habe ich mir nun die Lautäußerungen angehört: Definitiv nicht Seefrosch, aber auch nicht Kleiner Wasserfrosch, sondern geräuschmäßig eindeutig Teichfrosch (Rana kl. esculenta) !
Das passt dann auch zum Fressen von Wirbeltieren beachtlicher Größe, was ja nur Teich- oder Seefrosch tun sollen.
Erdkröte (Bufo bufo)


Quelle: Fachpublikationen
Nahrung: Schnecken, Würmer, Insekten



Die zur Wahrheit ziehen, ziehen allein. {nach Christian Morgenstern}