Gasterosteus aculeatus

Gasterosteus aculeatus

Your browser is completely ignoring the <APPLET> tag!
To navigate and view the taxonomy tree java must be enabled.
klick: selkt./nav. im Baum; shift-click: vergr.; Maus gedrückt halten und bewegen: verschiebt; ctrl-click: fixiert; alt-click: anderen vergößern

TP: 05.06.10

Heute, um die letztes Jahr festgestellte potentielle Winterhärte der Riesenvallisnerie endlich mal mit Gewissheit zu beenden, die im Teich befindlichen Pflanzen alle genau inspiziert.
Ergebnis:
Alle sichtbaren rötlichen Blätter fühlen sich fest und saftig an.
Schiebt man die grünen Fadenalgen beiseite, sieht man, dass derzeit alle Riesenvallinerien am Teichgrund frische breite grüne Blätter treiben. Diese werden wohl, sobald sie den Algenwald durchstoßen haben im hellen Tageslicht wieder rötlich werden.

Definitiver und sicherer Abschluss:Weiterlesen

TP: 04.07.09

Beobachtung im Teich 1

:onnig:
L: 16°C-?
TW: 17°C-?°C
OW: 18°C-?°C

In Teich 1:
Morgens einige Kardinälchen (Tanichthys albonubes) gesichtet, quirlig aber nicht im Schwarm.Weiterlesen

TP: Teichbewohner ohne Winterruhe

Beobachtung im Teich

Hier einige Teichbewohner, die im Winter auch unter Eis keine Winterruhe halten:Weiterlesen

  • Dreistachelige Stichlinge
    sind im Teich auch unter Eis andauernd unterwegs und mit Nahrungsaufnahme beschäftigt!
    Dabei ist ihnen die Wassertemperatur kein Hinderniss. Sie halten sich nicht nur in den Tiefen 4°C Schichten auf sondern genauso dicht unter dem Eis, wo es ca. 1°C haben dürfte entlang.
  • Neunstachelige Stichlinge
    sind auch im Teich unter Eis andauernd unterwegs und mit Nahrungsaufnahme beschäftigt!
  • S3: Beobachtungen

    Beobachtungen zum dreistacheligen Stichling (Gasterosteus aculeatus

  • Rund ums Jahr aktiv, nahrungssuchend. Unter Eis bewegt er sich auch dicht unter der Eisfläche entlang, wo es ca 1°C haben dürfte. (So z.B. bei mir im Teich, wo er durch einen mehrere Meter langen Kanal mit ~15cm Wasserstand unter Eis wandert, um zwischen Teich 1 und Teich 2 u wechseln. Die Frequenz seiner Schnappversuche nach Nahrung unter Eisabdeckung des Teiches wirkt nicht merklich geringer als die im Sommer. Dreistachelige Stichlinge benötigen also auch im Winter unter Eis genügend verfügbare Nahrungsressourcen.)
  • Bei Wassertemperaturen < 6°C bewegt er sich zwar normal bei ruhigem Nahrungssuche. Muss er bei diesen Temperaturen aber schnelle Bewegungen z.B. bei der Flucht durchführen, so sind diese deutlich schwerfällig großräumig schlängelnd. Das kaltes Wasser behindert den dreistacheligen Stichling eindeutig in der Bewegungsfähigkeit. Das konnte ich jetzt schon den 2 Winter eindeutig feststellen (siehe Teichtagesprotokoll 21.02.10): Also winterlich kaltes Wasser ==> entspannte Bewegung: Normal; schnelle Bewegungen für die der Schwanz als Hauptantrieb, als die gesamte Körperbeweglichkeit benötigt wird => deutlich bewegungsbehindert.

    Relationen Verhalten/Wassertemperaturen aus Teichhaltungsbeobachtungen Quelle: Eigene Beobachtung bzw. Erfahrung

    Vitalität und Wassertemperatur:
    Vitality{0..9}, n=181: 3v6v5v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v
    bei min. Temp:10°11°12°13°14°15°16°17°18°19°20°21°22°
    Vitality{0..9}: 5v5v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v
    bei mittl. Temp:10°11°12°13°14°15°16°17°18°19°20°21°22°23°
    Vitality{0..9}: 6v5v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v6v
    bei max. Temp:10°11°12°13°14°15°16°17°18°19°20°21°22°23°24°25°
  • S3: 19.03.10

    Beobachtung im Teich 2

    Abends:
    OW: 13°C
    Siehe: 19.03.10

    Hab' ein Weibchen des Dreistacheligen Stichlings gefangen, damit diese auch mal mit halbwegs brauchbare Bilder vertreten sind.
    In den paar Tagen ohne Eis hat es sich schon rund gefressen (Laichansatz):Weiterlesen

    ca. 6cm SL ist das Weibchen



    'Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die Recht haben, stehen meistens allein..'. {Sören Kierkegaard 1813-1855 Philosoph}

    Inhalt abgleichen