Vallisneria gigantea

Vallisneria gigantea

Your browser is completely ignoring the <APPLET> tag!
To navigate and view the taxonomy tree java must be enabled.
klick: selkt./nav. im Baum; shift-click: vergr.; Maus gedrückt halten und bewegen: verschiebt; ctrl-click: fixiert; alt-click: anderen vergößern

TP: 05.06.10

Heute, um die letztes Jahr festgestellte potentielle Winterhärte der Riesenvallisnerie endlich mal mit Gewissheit zu beenden, die im Teich befindlichen Pflanzen alle genau inspiziert.
Ergebnis:
Alle sichtbaren rötlichen Blätter fühlen sich fest und saftig an.
Schiebt man die grünen Fadenalgen beiseite, sieht man, dass derzeit alle Riesenvallinerien am Teichgrund frische breite grüne Blätter treiben. Diese werden wohl, sobald sie den Algenwald durchstoßen haben im hellen Tageslicht wieder rötlich werden.

Definitiver und sicherer Abschluss:Weiterlesen

Riesenvallisnerie

Die Riesenvallisnerie

Quelle: Fachpublikationen Laut MERGUS1 für den Temperaturbreich von 18°C-28°C geeignet.

Ich habe diese Pflanze natürlich im Aquarium. Weiterlesen

TP: 20.02.11

Beobachtung im Teich

Schneefall
W: 3°C - 6°C in den letzten Tagen
Siehe Teichprotokoll

Die Frösche im Teich

Letzten Winter sind zu meiner Überraschung zahlreiche große Frösche im Teich zur Überwinterung geblieben.
das ist aber nicht das Überraschende, sondern dass es außer den Wasserfröschen, von denen ich eine Überwinterung im Wasser erwartet habe auch die Braunfrösche des Teiches sind, die in ähnlicher Anzahl wie die Wasserfrösche im Teich überwintert haben.Weiterlesen

Tp: 30.12.10

Obwohl der Teich nun nahezu ununterbrochen seit dem 26.11.10 unter einer geschlossenen Eis- und Schneedecke liegt, kann ich gelegentlich durch ein kleines "Fenster" klar-durchsichtig gehaltenen Eises ins Innere schauen.Weiterlesen

TP: 19.12.09

Beobachtung im Teich 2

Mittags:
L: -11°C, 7cm Eisdecke
Siehe: Teichprotokoll vom 19.12.09

Der Teich ist jetzt schon 7 Tage unter geschlossener Eisdecke.
Über der Tiefenzone am Lavendel haben sich bereits wieder - wie schon letztes Jahr im Teich 1 - umgekehrte Gaspyramiden ins Eis von unten her eingarbeitet.
Sie sind relativ groß und nur dort zu finden, wo auf dem Grund Wasserpest (argentinische) oder Valisneria gigantea wächst.Weiterlesen

TP: 21.02.10

Beobachtung im Teich 2

Spätnachmittag:
Sonnig
T2: Die Sonne hat Lücken in die Eisdecke geschmolzen (T1 unbeeindruckt geschlossen, da weiter vom Haus weg)
Siehe: Teichprotokoll vom 21.02.10

Durch die Lücken im Eis konnte ich die Valisneria gigantea sehen.
Die Blätter sind noch grüner geworden statt wie im Sommer rötlich.
Die Wurzeln sehen weiterhin weiß aus.Weiterlesen

TP: 02.01.10

Beobachtung im Teich 2

Mittags:
Sonnig
T2: 2cm relativ klare Eisdecke
Siehe: Teichprotokoll vom 02.01.10
aber auch 4.1.09

Der Teich 2 ist mit relativ klarem Eis bedeckt und heute war es sonnig.
Resultat: Es sind Assimiliationsgasblasen ins Eis gewachsen, die sehr schön anzeigen, dass
1. die Valisneria gigantea tatsächlich noch lebt und
2. diese "Warmwasserpflanze" im Winter unter Eis deutlich mehr Sauerstoff produziert als die gleich daneben liegende Wasserpest!Weiterlesen




Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will. {Galileo Galilei}

Inhalt abgleichen