Sprachen

Macropodus ocellatus <Wuxi Taihusee SvMü 2018>

Macropodus ocellatus

Your browser is completely ignoring the <APPLET> tag!
To navigate and view the taxonomy tree java must be enabled.
klick: selkt./nav. im Baum; shift-click: vergr.; Maus gedrückt halten und bewegen: verschiebt; ctrl-click: fixiert; alt-click: anderen vergößern

M. ocellatus "Wuxi" (id3931)

Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
07.2018
Anzahl: 
1.2,18
Nachzuchtgeneration: 
1
Herkunft
Herkunftsart: 
Wildimport
Herkunftshaltungsbedingungen: 

Von einem befreundeten Chinesen direkt aus Wuxi bezogen.
Daher bis Genaueres bekannt erstmal als aus der See-Population stammend verlinkt.
Inzwischen steht fest, dass nicht zu klären ist, ob sie Wildfänge sind oder aus Haltungen stammen.

Haltungsbedingungen
Haltung: 
Teich (ganzjährig)
Überwinterung: 
Kühl: unter 10°C
Ernährung: 
Fütterung, vorwiegend Lebendfutter
Brutansatz: 
Gruppe: n.m
Selektion: 
./.

Siehe:
http://www.igl-home.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=6934&p=53176#p53176

Korrektur laut Email:
Die Tiere leben ganzjährig im Teich. Weil der Tecih nur 45cm tief ist, wird im Winter eine Teichheizung eingeschaltet und auf 6°C Minimum eingestellt.
Der tecih liegt sonnig an der Südseite und fasst etwa 450.

Population Macropodus ocellatus "Taihusee" (id3326)

Typ: 
Wildpopulation
Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
./.
Anzahl: 
./.
Nachzuchtgeneration: 
9999
Herkunft
Herkunftsart: 
Wildimport
Herkunftshaltungsbedingungen: 

Dieser Eintag vertritt die Fundort-Populationen Taihu-See, also die Tiere die genau dort noch jetzt leben Wink
Ein solcher Bestandseintrag existiert nur, wenn es diesem Fundort klar zuzuordnende Linien in der Haltung gibt/gab.
Der TaiHusee gehört zum Jangtse-Delta. Die Taihu-Population also zur größeren Jangtse-Population.

Die 2014-er-Linie wurden in Wuxi aus dem Taihu-See gefangen. In etwa dort, wo die Jinshui-Road auf den See trifft.

Also alle Bestände, die direkt oder indirekt hiervon herleiten sind "echte" Fundort-Bestände.
Nie vergessen darf man aber, dass FO-Bestände in der Haltung nicht unbedingt representativ für die Fundort-Population sind,
das sie typischerweise nur eine extrem kleine singuläre Stichprobe darstellen und zusätzlich möglicherweise bei der Mitnahmenetscheidung und der späteren vermehrung einer Selektion im Auge des Halters unterliegen/unterlagen.

Haltungsbedingungen
Haltung: 
Wildpopulation
Überwinterung: 
Freiland
Ernährung: 
Selbstversorger
Brutansatz: 
Gruppe: n.m
Selektion: 
./.

M. ocellatus "Wuxi" (id3933)

Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
2018
Anzahl: 
,n
Nachzuchtgeneration: 
0
Herkunft
Herkunftsart: 
Nachzucht
Herkunft(intern): 
Herkunftshaltungsbedingungen: 

./.

Haltungsbedingungen
Haltung: 
Teich (sommers)
Überwinterung: 
Kühl: unter 15°C
Ernährung: 
Fütterung, vorwiegend Trockenfutter
Brutansatz: 
Paarweise
Selektion: 
./.

Dieser halter Hat Jungfischer aus 2018 erhalten.
Näheres über Haltungsbedingungen nicht bekannt, Einstellungen stellen also nur sowas wie Default-Vermutungen dar.




Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit des 'Wissenschaftlichen Konsenses'. {frei nach Richard Feynman}

Inhalt abgleichen