Quelle: Fachpublikationen

Quelle: Fachpublikationen

MOc: Feindvermeidung<TBD>

Platzhalter

Pungitius<G>

FAQ: 
nein

Taxonomische Einteilung dieser Gruppe nach:
Taxonomic review of the genus pungitius by yazdan keivany and joseph s. nelson; 2000, University of alberta, Department of biology scinces

Macropodus lineatus <maybe Synonym>

Macropodus lineatus Nguyen, Vo & Nguyen in Nguyen 2005: 641.
Holotyp: 51.5 mm SL, Son Trach Phong Nha-Ke Bang, Province Quang Binh (northern Central-Vietnam).
Diagnose (nach Nguyen et al. 2005):
Unterscheidet sich von M. phongnhaensis insbesondere durch 5-6 Längsstreifen auf der Vorderseite des Körpers.
Taxon-Name: Bezieht sich auf das Muster aus dünnen Streifen auf dem Körper.

Diagnosemerkmale leider wegen z.B. hoher Variabilität schlecht geeignet zur Artabgrenzung! (Längstreifen fallen aber aus der Reihe)

Macropodus phongnhaensis <maybe erythropterus>

Macropodus phongnhaensis Vo, Nguyen & Nguyen in Nguyen 2005: 640.
Holotyp: 40 mm standard length, Son Trach Phong Nha-Ke Bang, Province Quang Binh (northern Central-Vietnam).

Diagnose (Vo et al. 2005):
Analog zu M. lineatus, Beginn der Rückenflosse weiter vorne als der der Afterflosse. Von M. lineatus unterscheidet er sich durch eine geringere Zahl von Flossenstrahlen der Afterflosse (XVI-XVII statt XIX-XXII wie bei M. lineatus), eine geringere Anzahl von Schuppen in der Längsrichtung (24-26 statt 27- 29 wie bei M. lineatus) sowie 8 Querstreifen auf dem Körper.Weiterlesen

MOc: Haltung

PLATZHALTER! Die Verion steht noch unter Moderation ...

MOp: Wachstum und Entwicklung

Wirkung der Temperatur auf das Wachstum und Entwicklung

Nach Paepke1 konnte folgende Wirkungen der Temperatur in den Entwicklung der Eier, Larven und Jungfische festgestellt werden:Weiterlesen

  • Hohe Temperaturen führen nicht nur zu einem früheren Schlupfzeitpunkt, sondern auch zu einem Schlupf relativ unreifer Larven. (Umgekehrt sinngemäß)
  • Temperaturtoleranz der Larven2: Temperaturoptimum zwischen 16°C - 33°C; Letaltemperaturen <12°C, >37°C
  • MOp: Nestbau und Laichen

    Das Schaumnest/die Brutpflege

    M.opercularis gehört zu den schaumnestbauenden Labyrinthfischen.
    Das Schaumnest dient in erster Linie dem Zusammenhalten der Schwimmeier an einem gut zu überwachenden Ort. Dazu wird das Schaumnest an festen Strukturen die auf der Wasseroberfläche fluten oder aus ihr herausragen verankert.
    Damit sind die Hauptfunktionen des Schaumnestes umrissen.Weiterlesen

    Protostomia<SG>

    FAQ: 
    ja
    Die Erstmünder bzw. Protostomia unterscheiden sich von den Deuterostomia in der Embryonalentwicklung während der Gastrulation.
    Zu Beginn der Grastrulation ist das Tier (der Embryo) eine Hohlkugel aus genau einer Zelllage.
    Mit der Gastrulation stülpt sich nun diese Hohlkugel ein und bildet eine Becherform aus nun 2 Zellschichten. Dabei schließt sich die Becheröffnung zu einem kleinen Loch, der Blastopore.
    Bis hierher ist der Ablauf bei nahezu allen Tieren gleich.
    Weiterlesen



    Ich kenne nichts Ärmeres unter der Sonn' als euch Götter! Ihr nähret kümmerlich von Opfersteuern und Gebetshauch eure Majestät und darbtet, wären nicht Kinder und Bettler hoffnungsvolle Toren. {Goethe, Prometheus}

    Inhalt abgleichen