Der Lachmann-Makropode, oder wie das Leben einfach weiter geht

TitelDer Lachmann-Makropode, oder wie das Leben einfach weiter geht
MedientypJournal Article
Jahr der Veröffentlichung2014
AutorenRöhrs, N.
JournalDer Makropode
Volume36
Startseite8
Veröffentlichungsdatum01/2014
ISSN0937-177X
Zusammenfassung

Die Kreuzung zwischen M. ocellatus-Männchen und M. opercularis-Weibchen ist erstmals Hermann Lachmann (Bunzlau in Schlesien) gelungen, der darüber 1918 in der Wochenschrift für Aquarien- und Terrarienkunde inklusive einer selbst angefertigten Zeichnung berichtete.

Nico Röhrs kam 2012 "die Idee, es mit einem überzähligen Wildfang-M.opercularis-Weibchen 'Heinan' " und einem männlichen M. ocellatus nachzuvollziehen. Die Erscheinungsform der Hybriden wird dann unter dem Namen "Lachmann Makropode" beschrieben und einige Fragen aufgeworfen.

Der Artikel wird besprochen in Willems, E.,
"Anmerkung zum Artikel "Der Lachmann-Makropode, oder wie das Leben einfach weiter geht"",
Der Makropode, vol. 36: Internationale Gesellschaft für Labyrinthfische (IGL), 01/2014.
.




Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit des 'Wissenschaftlichen Konsenses'. {frei nach Richard Feynman}