Kurznotiz: Grünspecht am Haus

Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Heute am Morgen einen großen Grünspecht am Haus gesehen.
Zuerst viel er mit nur akustisch auf, weil er andauernd gerufen hat.

(anhand des Rufes habe ich letztlich auch ausgeschieden, dass es ein Grauspecht gewesen sein könnte:

.

Er hielt sich erst in einer großen Birke des Nachbargrundstückes auf und rief ziemlich laut. Dann flog er zu unserer Hausrückseite und versuchte am hölzernen Abschluss der Dachdeckung zu landen, fand aber keinen halt und rutschte immer wieder ab, bis er aufgab und die Mauer selbst anflog. Da suchte er entlang bis er ein kleineres Loch zwischen den Bruchsteinen fand, welches er dann nach Nahrung durchstöberte. Als ich mich etwas am Teich bewegte flog er sofort weg.

Schöner hellgrüner und großer Vogel so aus der "Nähe".

Damit habe ich dann bei uns im Garten bereits 3
Spechtarten beobachten können:

  1. Den Buntspecht (Dendrocopos major),
    der ein nahezu täglicher Besucher ist und regelmäßig den Strommast an unserer Voliere nach Nahrung absucht, in den Gartenbäumen klopfend sich umtreibt und wie die Ringeltauben(Columba palumbus) und Türkentauben(Streptopelia decaocto) täglich an den Teichen zum Trinken erscheint.
  2. Den Kleinspecht (Picoides minor),
    den ich mal beobachten konnte, als er sich in den bodennahen Zweigen einer Fichte direkt neben meinen Teichen mit Turnübungen nach Nahrung suchend zeigte, in diesen Bewegungen einer Meise sehr ähnlich.
  3. und eben den Grünspecht(Picus viridis) heute

Evtl. lässt sich der Grünspecht ja häufiger künftig bei uns sehen, weil zwischen den Teichen und insbesondere in der Wiese der Voliere recht viele Ameisenhaufen sind, der Garten also auch für den Specht zugänglich wuselndes Ameisenfutter bereit hält.




'Es beweist einen schwachen Verstand, wenn man nach der Mehrheit denkt weil die Mehrheit die Mehrheit ist. Die Wahrheit ist nicht davon abhängig, ob sie von der Mehrheit der Leute akzeptiert oder nicht akzeptiert wird'. {nach Giordano Bruno, 1588}