Sprachen

Quelle: Pers. Meinung bzw. Sicht


In Arbeit
Solange diese Zsammenfassung meiner Beobachtungen noch nicht fertig ist und sonst natürlich auch kann unter den Beobachtungen gestöbert werden, um sich ein eigenes Bild zu machen

Allgemeines

Siehe Fische und Winter

Der Rundschwanzmakropode (Macropodus ocellatus)

stammt aus einer Fischgruppe, den Labyrinthfischen, die eine tropische Verbreitung besitzt. Mit der Gattung der Makropoden besitzt diese Ordnung den einzigen Kontakt am Übergang zwischen tropisch-subtropisch bis gemäßigtem Klima, wobei der Gabelschwanzmakropde der einzige und typische Vertreter des Grenzbereiches vom subtropischen zum gemäßigten Klima ist und nur der Rundschwanzmakropode als einzige Art der Gattung und der gesamten Ordnung den gemäßigten Klimabereich erschließen konnte also zu einem echten Kaltwasserfisch wurde.

Die Rundschwanzmakropoden mit ihrer Herkunft aus einer Gruppe von luftatmenden Warmwasserfischen mussten dazu nicht nur Wege finden den Stoffwechsel im kalten Wasser aufrecht zu erhalten, sondern auch Strategien finden, im Winter bei geschlossener Eisdecke ohne Zugang zur freien Luft zurechtzukommen. Beides hat die Art Macropodus ocellatus offensichtlich erfolgreich gelöst, wie ihr Verbreitungsgebiet bis hoch zum Amur eindrucksvoll zeigt.

Überwinterung im Teich

...

Überwinterung im Aquarium

....




Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit des 'Wissenschaftlichen Konsenses'. {frei nach Richard Feynman}