Sprachen

Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Beobachtung im Teich

Normaler RegenGrau bedeckt
TW: 8°C - 9°C
OW: 8°C - 12°C
Siehe Teichprotokoll

Heute waren jede Menge adulter Rundschwanzmakropoden.
Die adulten vom Grauklan und vom Kupferklan sind nach wie vor gut anhand der Körpergrundfarbe und der Schwanzflossenfarbe unterscheidbar, sie machen in der Grundfarbe den Bezeichnungen Grau und Kupfer alle Ehre.

Im Teich 1 war wieder das prächtig dunkel braun mit leuchtend rotem Schwanz gefärbte große Männchen zu sehen. Der Farbe und dem Auftreten nach scheint es tatsächlich langsam in Brutstimmung zu gehen. Es ist aber das einzige Männchen, welches derzeit farblich so reagiert und auch die Weibchen sind alle noch normal gefärbt, kein dunkler werden.
Was aber auffällt ist: fast alle Männchen im Teich tragen immer häufiger ein senkrechtes Streifenmuster über den gesamten Körper (Fischgrätenmuster), ein Zeichen, dass auch die anderen Männchen sich immer sommerlicher zu fühlen beginnen.

Froschlaichthema

Gestern (26.03.11) habe ich notiert, dass sich der Froschlaich als Todesfalle für juvenile Macropodus ocellatus mit einer 20mm SL erweist. Ich hatte gestern 8 Tote aus dem Froschlaich gepuhlt.
Heute finde ich dann an gleicher Stelle wieder einen neuen juvenilen im Laich, natürlich wieder tot.
Hab' diesmal ein Foto gemacht.





Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu. {Sprichwort inhaltlich tradiert wenigstens seit dem 7. Jahrhundert vor Chr. von China bis Griechenland}