Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung





Beobachtung im Teich


Temperatur Teich 1 (OW) Teich 2 (OW) Teich 3 (OW)
Wetter HeiterSonnig, strahlendes Sonnenwetter ph ~6.4 ~6.8 6.8 - 7.2
Tiefenwasser(TW) 16°C ⇒ 18°C KH ~3° 3° - 6°
Oberflächenwasser(OW) 19°C ⇒ 27°C GH 6° - 10° 3° - 6° 6° - 10°
Luft 20°C ⇒ 31°C NO2 <1 <1 <1
NO3 <10 <10 <10
Siehe Teichprotokoll Die Wasserwerte sind vom 01.05.13
Werte im Winter 16.12.12
Ein Beispiel für die Werte in den alten Teichen: 04.09.10







Reviere der Rundschwanzmakropoden (Macropodus ocellatus) stehen

wohl.
Die meisten sieht man nicht mehr im freien Wasser. Alle Tiere sind tief dunkelbraun, Männchen wie Weibchen.
Helle Weibchen konnte ich keine entdecken, also hat es bisher keine Laichphasen gegeben, oder das Laichen wurde schon früh am Morgen beendet, eher aber gab es noch keine.
An einer Stelle konnte ich ein Revierzentrum ausmachen. Es wurde regelmäßig von einem tiefbraunen Männchen und ebenso tiefbraunen Weibchen aufgesucht. Beide hielten sich immer relativ dicht beieinander auf balzten zwischendurch und "gingen" immer wider ins Zentrum. es wirkte so als "arbeiteten beide zusammen an den Nestplatz. Zwischendurch zogen sie auch schonmal so 50cm nach rechts rüber, wo sie sich mit einem anderen Paar drängelten um dann wieder zurück ins eigene Zentrum zu kommen.
Also:
Paare haben sich definitiv inzwischen gefestigt und scheinen sich alle so gut wie nur noch in ihren Revieren zusammen aufzuhalten.
Bin gespannt, wann ich den ersten Laichvorgang dieses Jahr notieren kann.


Dazwischen wuselt es von Frosch- und Krötenkaulquappen, die immer mehr auf dem Weg zur Frosch- bzw. Krötengestalt sind.
Die Egel sind inzwischen auch ziemlich rege überall, schwimmen viel und an mehreren Stellen konnte ich sie festsitzen und wasserfächernd sehen, sie sind wohl auch mit dem Nachwuchs beschäftigt.




'Es spielt keine Rolle, wie schön deine Theorie ist. Es spielt keine Rolle, wie klug du bist. Passt sie nicht zu den experimentellen Ergebnissen/Beobachtungen, dann ist sie falsch!'. {nach Richard Feynman, Nobelpreis für Physik 1965}