Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Beobachtung im Teich

Sonnig, strahlendes Sonnenwetter
TW: 20°C -22°C
OW: 19°C - 28°C
Siehe Teichprotokoll


Die Jungen von vor 4 Tagen sind noch existent

Im Teich 1 nachgeschaut, ob ich noch junge Rundschwanzmakropoden sehen kann an der Stelle vom MOc: 10.07.10.
Ganz kleine sind keine zu sehen gewesen. Aber nach längerem Beobachten konnte ich einen finden. Er war ein Stück gewachsen - wie zu erwarten nach 4 Tagen - und soweit gereift, dass er mich als Gefahr behandelte und gradlinig über das freie Wasser dicht an der Oberfläche in 3 Bewegungsabschnitten hinüber zur Fichte in die Wasserpest floh.
==> Die winzigen Jungen von vor 4 Tagen haben's also wenigstens Teilweise bis in einen Reifegrad geschaftt, der ihnen Ermöglicht sich vor Fressfeinden gut und weiträumig in Deckung zu bringen.


Im Teich2 kein Revierverhalten aber Balz

In Teich 2 haben die Macropodus ocellatus weiterhin keinerlei Revierbewusstsein mehr.
Es treiben sich mindestens 3 Männchen in diesem Teich rum und einige Weibchen, unter anderem auch das Topfpaar.
Letztere sind die größten sind.
Die anderen sind zwar kleiner aber auch ausgewachsen.
Alle 3 Männchen waren bei Balzhandlunge zu sehen, das Topfmännchen am intensivsten und schön dunkel im Hinterkörper mit deutlich gezeichneter Kopf-/Brustmaske. Auch das Weibchen erwiderte die Balzhandlungen. Unter den Rundschwanzmakropoden gab es keinerlei Aggressivität. Teilweise schwammen mehrere Tiere bis auf 15cm bis 20cm beieinander während sie gleichzeit jeweils miteinander balzten.
Die Balzhandlungen sind also vollkommen losgelöst von der Existenz eines verteidigten Reviers.
=>Die Balz ist bei Rundschwanzmakropoden nicht an die Existenz eines verteidigten Reviers gebunden.
=>Balzhandlungen werden von Macropodus ocellatus auch in naher Anwesenheit anderer balzender Männchen durchgeführt ohne gegenseitige Aggression zeigen zu müssen.




Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit der Experten. {Richard Feynman}