Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung





Beobachtung im Teich


Temperatur Teich 1 (OW) Teich 2 (OW) Teich 3 (OW)
Wetter Normaler RegenWolkenlückenGrau bedeckt ph ~6.4 ~6.8 6.8 - 7.2
Tiefenwasser(TW) 14°C ⇒ 15°C KH ~3° 3° - 6°
Oberflächenwasser(OW) 17°C ⇒ 18°C GH 6° - 10° 3° - 6° 6° - 10°
Luft 14°C ⇒ 19°C NO2 <1 <1 <1
NO3 <10 <10 <10
Siehe Teichprotokoll Die Wasserwerte sind vom 01.05.13
Werte im Winter 16.12.12
Ein Beispiel für die Werte in den alten Teichen: 04.09.10







Rundschwanzmakropoden (Macropodus ocellatus) bei bedecktem Himmel

Heute Abend ist der Himmel beim Beobachten an den Teichen grau bedeckt.
Die Rundschwanzmakropoden sind extrem scheu, keiner lässt sich in der Nähe der Wasseroberfläche sehen.
Sie kommen zwar regelmäßig hoch - konkret hier die Koreaner (Macropodus ocellatus "Inch'On Chemulpo") - aber extrem unauffällig bis etwa 10cm unter die Wasseroberfläche. Dann plötzlich in einer Geschwindigkeit, die es mir nicht erlaubt sie mit den Augen zu verfolgen, kommen sie plötzlich hoch, Luft holen und sind geschwind wieder weggeschossen ins Unsichtbare.
Am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein war das deutlich anders, recht gut waren sie zu beobachten. Das bringt mir wieder deutlich in Erinnerung, dass dieses Bild recht durchgehend zu beobachten ist: Bei grau bedecktem Himmel sind sie eindeutig viel scheuer als bei Sonnenschein.

Woran mag das liegen?
Man müsste mal eine Unterwasserkamera montieren, um einen Eindruck davon zu bekommen wie ein Rundschwanzmakropode das geschehen über Wasser sehen könnte einmal bei starkem Sonnenschein und einmal bei grau bedecktem Himmel?






Die Freiheit besteht darin, dass man alles tun kann, was einem anderen nicht schadet. {Formulierung: Matthias Claudius}