Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung





Beobachtung im Teich

Sonnig, strahlendes Sonnenwetter
TW: 14°C - 14°C
OW: 13°C - 19°C
Siehe Teichprotokoll






Nachdem das Wetter nun schon längere Zeit kühler ist und wahrscheinlich von den Rundschwanzmakropoden (Macropodus ocellatus) keine Bruten mehr in den Teichen durchgeführt werden, habe ich mich getraut, die Wasserlinsen und Algenwatten mit der Hand in den Teichen abzusammeln, damit ich auch mal wieder adulte Rundschwanzmakropoden beobachten kann.
Der Sichtschutz gegen die Wasserfrösche ist ja dann nicht mehr nötig.
Im Teich 4 bei den Koreanern habe ich fast alle Wasserlinsen und flutenden Algenwatten weggesammelt im Teich1/2 habe ich mich nur getraut das linke Viertel freizusammeln, damit ich nicht aus Versehen einen der wenigen und noch kleinen Rundschwanzmakropoden entferne.

Im Teich bei den Koreanern im Teich 4 konnte ich dann sehen, dass die kleinsten dort schwimmenden Jungfische ca. 6mm SL haben.

Im Teich1/2 wurden jetzt wie erwartet die Adulten wieder sichtbar. Prächtig groß sind sie und was mkich am Meisten überrascht hat, war ein riesiges Männchen mit wirklich ewig langen weißlich blauen Flossenzipfeln die weit über die Schwanzflossenlänge hinausreichten. Und das schwamm da prächtig dunkel gefärbt mit schöner kontraststarker Kopfmakse herum, der Färbung nach also tatsächlich immer noch in Brutstimmung. Habe aber keine Brutstimmung im Teichprotokoll protokolliert, da ich kein entsprechendes Verhalten beobachten konnte, nur die Färbung dieses Männchens.




'Es spielt keine Rolle, wie schön deine Theorie ist. Es spielt keine Rolle, wie klug du bist. Passt sie nicht zu den experimentellen Ergebnissen/Beobachtungen, dann ist sie falsch!'. {nach Richard Feynman, Nobelpreis für Physik 1965}