Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Ganz kurz notiert zu meinen

4 Channa aff. gachua "Assam" (Froschschlangenkopf)

eine Beobachtung zur Temperatur:
Heute habe ich einen 75%-igen Wasserwechsel gemacht.
Ausgangstemperatur in den 3 Aquarien 19°C. Gewechselt wurde mit nicht temperiertem kaltem Wasser über einen Zulaufzeitraum von etwa 3h.
In dieser Zeit viel die Wassertemperatur in den Aquarien auf 13°C zum Schluss des Wasserwechsels.
Ich saß die ganze Zeit dabei, um die 4 im Verhalten zu Beobachten, damit ich rechtzeitig merke, falls es für sie zu einer Belastung zu werden scheint.
Sie zeigten zu keiner Zeit in ihrem Verhalten, dass ihnen der Temperaturabfall eine Belastung wäre. Alle blieben die ganze Zeit über vorwiegend normal aktiv.
Dua bewegte sich die erste Zeit - linkes Becken - sogar immer direkt in den kalten Wassereinlauf hinein. Von 17°C bis 16°C zogen sich Duo und Mini, welche heute im mittleren Becken sind, jeweils in getrennten Tontopfscherbenhöhlen zurück, drehten sich so, dass sie mit dem Kopf herausschauten und blieben so liegen. Als die Temperatur dann auf 16°C gefallen war, kamen sie wieder heraus und durchstreiften wie üblich das Becken. Mino, heute im rechten Becken, blieb die ganze Zeit über unverändert aktiv, das Becken durchstreifend.
Eine halbe Stunde nach dem Wasserwechselende, die Temperatur war 13.5°C, habe ich wieder nachgeschaut:
Alle verhielten sich normal. Die farbigen Kehlen, die während des Wasserwechsels wie nicht mehr farbig gezeigt wurden, waren wieder farbig. Die Körpergrundfarbe, während des Wasserwechsels bei allen ins vollmilchbraune aufgehellt, waren nun bei den beiden Männchen wieder zartbitterbraun.
Fazit:
Bei 13°C Wassertemperatur zeigten sich alle, nach dem die Wasserwechselaktivitäten durch mich eingestellt waren, also wieder Ruhe an den Becken war,
normal dunkel und kehlfarbig entspannt in den Becken unterwegs.
13°C Wassertemperatur scheint also Channa aff. gachua "Assam" nicht zu beeindrucken. Erst recht, da diese Temperaturabsenkung im Rahmen eines Wasserwechsels ja relativ zügig vonstatten ging.
Ich gehe also ab jetzt davon aus, dass den Channa aff. gachua "Assam" ein Wasserwechseltemperaturabfall wohl eher gut tun wird und entsprechend verfahren.




Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will. {Galileo Galilei}