Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Was tut sich bei den Channa aff. gachua "Assam" (Froschschlangenkopf)

In den letzten 10 Tagen haben die 4 auch den Durchgang ins 3. Becken links angenommen.
Genaugenommen gilt das aber nur für das Paar Duo und Dua, die regelmäßig das linke Becken aufsuchen.
Mino und Mini waren noch nie in diesem.
Duo dominiert immer noch klar die Gruppe und hat für sich und Dua das mittlere Becken als Hauptstandort und das linke als "Ausflugsort" reserviert.
Das rechte Becken suchen beide - Duo und Dua - zwar ab und an auch noch auf, aber nur kurz, obwohl es aus meiner Betrachtung und Wertung das attraktivste aller drei Becken ist mit viel Steinhölen und Laubverstecken sowie Verkrautung im Wasserkörper.
Das Mittlere ist dagegen übersichtlicher und das linke geradezu kahl.
Und dennoch haben die beiden nicht das rechte gewählt. Das rechte Becken ist der Hauptaufenthaltsort von Mino und Mini.
Die beiden letzteren haben dieses Becken aber nicht, weil sie Duo/Dua darin den Aufenthalt unleidig machen. Im Gegenteil, wenn Duo ab und zu ins rechte Becken für eine kurze Stippvisite rüberkommt wird ganz deutlich, dass er der Cheffe ist.
Heute z.B. war so ein Moment:
Duo schwimmt durch das Rohr aus dem mittleren ins rechte rüber, bleibt dort auf halber Wasserhöhe ruhig stehen und "schaut sich um". Sonst nichts.
Mino sieht in bald - Mino ist inzwischen mindestens so lang wie Duo - schwimmt aber erst etwas unbeteiligt rum, dreht dann und kommt mit geblähtem Maul (Maul leicht geöffnet, Kehle gebläht) gerade auf Duo zu geschwommen. Beide sind sehr dunkelbraun gefärbt. 2mm-3mm vor Duos seitlichem Kopf bleibt Mino dann mit weiterhin mauligem Gesicht stehen und verharrt.
Was tut Duo? Schlicht gar nichts! Er bleibt einfach wie er schon vorher war, verzieht kein Maul, tut schlicht nichts was ich erkennen könnte. Nachdem dann Mino so maulig einige Zeit vor vor Duo stand, hellt er plötzlich seine dunkelbraune Färbung etwas auf, schließt das Maul, dreht schnell weg und saust nach unten in die Blätter weg in die Unsichtbarkeit!
Und wie gesagt, ich habe nichts erkannt, was Duo gemacht hätte und trotzdem hatte er ohne jede für mich erkennbare Drohgebärde diese Wirkung auf den erst maulig drohend herankommenden Mino! Keine Ahnung wie er das bewirkt hat!

Zu den Ortswechselbewegungen der 4 zwischen den Aquarien:
Eigentlich ist es so, dass fast nur die zwei Männchen Duo und Mino ziemlich regelmäßig und häufig Abstecher in die andern Becken machen. Die Weibchen verhalten sich auffällig stationär, d.h. sie wechseln fast nie in das Becken des jeweils anderen Paares hinüber.

Seit 3 Tagen sieht die Aufteilung jetzt sogar fast vereinzelt aus:
Dua hat in dieser Zeit scheinbar das linke Becken nicht verlassen.
Duo bleibt vorwiegend im mittleren Becken,
Mino vorwiegend im rechten Becken und
Mini ..., ja Mini habe ich seit 3 Tagen abends nicht mehr beobachten können. Vor 3 Tagen habe ich sie beim Füttern mit lebenden Grillen zuletzt gesehen. Da hatte sie sich eine riesige Grille geschnappt und ist damit hinten in den Steinhöhlen verschwunden. Keine Ahnung was sie seit dieser Zeit treibt.




'Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die Recht haben, stehen meistens allein..'. {Sören Kierkegaard 1813-1855 Philosoph}