Quelle: Pers. Beobachtung bzw. Erfahrung

Die Channa aff. gachua "Assam" haben den nächsten Schritt im Rohrsystem bewältigt

Heute Abend ist Duo wieder ins verbindungsrohr geschwommen. Nach einiger Zeit kam er wieder zurück und durchstreifte wieder das rechte Aq.
Einige Minuten Später dann schwamm er wieder in's Rohr, blieb längere Zeit darin bverschwunden und erschien letztlich auf der anderen Seite im mittleren Aq. Erst schaute er nur einige zeit mit dem Vorderkörper zum Rohr hinaus, dan glitt er runter auf den Kiesgrund und began sofort im Kies die Wasserasseln zu jagen.

Rund 5 Minuten nachdem Duo durch das Rohr hindurch ins andere Aq. gewechselt hatte, schwamm dann der andere heller gefärbtere schlankere große zum Rohreingang. - Ich nenn' ihn einfach mal Dua, in der Annahme, dass es ein Weibchen ist. -. Dua blieb horizontal ca. 6cm vor dem Rohreingang schwebend stehen, schien eine ganze Weile den Eingang zu Beobachten. Dann endlich glitt sie darauf zu und hinein ins Rohr nach oben. Ähnlich wie Duo blieb Dua längere Zeit darin verschwunden, erschien dann letztlich wie Duo vorher im Mittleren Aq. am Rohrausgang. Auch sie verharrte eine Weile nur mit dem Vorderkörper zum Rohr hinausschauend,, bis sie endlich ganz hinausglitt. Und natürlich bemerkte auch Dua schnell das reichliche Angebot an Wasserasseln im Kies und ging auf Jagd.

Damit ist erfolgreich der zweite Schritt bei der Bewältigung des Rohrsystems geschafft.
Es sind nun allso die zwei potentiellen Paare jeweils in einem anderen Aq. separiert: Rechts Mino und Mini - weils die kleinen sind - und links Duo und Dua.

Der Nächste Schritt auf den ich nun warte ist, dass Duo und Dua den Weg zurück finden.Mal gespannt wann das passiert.

Es sind übrigens laute Fische, die andauern irgendwelche Geräusche machen, ich denke mit Hilfe der Luftblasen. Es sidn knarredn knackende Geräusche, die sie eigentlich immer erzeugen, wenn sie längere Zeit etwas im Belauern und dann explosiv zuschnappen.
Nachdem Dua aber ins mittlere Aq. gewechselt war, habe ich zum ersten mal dieses Geräusch ohne Fressaktion gehört:
Irgednwann war Dua links an der Scheibe entlang geschwommen, blieb dann plötzlich stehen und drehte sich der Scheibe direkt zu, so al sähe sie dort etwas. Ich vermute sie sah ihr Spiegelbild. Eine kleine Ewigkeit stand sie so da und fixierte die Scheibe. Dann plötzlich zuckte sie Mit dem Kopf und dieses Knacksende Geräusch war zu höhren. Unmittelbar darauf machte sie schnell kehrt schomm ein Stück weg, drehte sich wieder um Richtung Scheibe und schien sie wieder zu beobachten. Nicht lange danach verlor sie das Interesse und ging wieder den Kies nach Wasserasseln absuchen.

Etwas anderes im rechten Aq. war ganz lustig zu Beobachten:
Einer der kleineren - Mino - schwamm andauernd rechts an der Scheib auf und ab. Das ging mir irgendwann auf den Nerv. Also habe ich die Flache Hand an die Scheibe gelegt, um sie undurchsichtig zu machen. Mino drehte sofort um, floh nach links hinter eine großen welken Blatt auf dem Boden. Dort angekommen drehte er sofort um auf die potentielle Bedrohung hin, stützte sich mit dem Forderkörper soweit vom Boden hoch, dass er gerade über das Blatt schauen konnte und hielt die "gefährliche Hand" an der Scheibe so im Auge.
Es war ein lustiges Bild, wie da ein Fisch, seine Vorderkörper und Kopf hochbog und reckte, um über die Deckung nach der Bedrohung zu sichern.

Heute war übrigens Duo, als er noch im rechten Aq. war relativ scheu, und verschwand bei einfachen Bewegungen blitzschnell in einer Höhle.
Duo ist auch der Einzuge, welcher bisher sowohl in der After- als auch in der Rückenflosse Blautöne zeigt.
Ansonsten scheinen Duo und Mino immer etwas dunkler sich in der Färbung zu halten als Dua und Mini.




Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit des 'Wissenschaftlichen Konsenses'. {frei nach Richard Feynman}