Sprachen

Macropodus ocellatus "Hangzhou"-Haase (id2809)

Typ: 
Stellvertreter-Eintrag
Bestand seit (Halter ist der oben genannte Originalautor): 
1983
Anzahl: 
,n
Nachzuchtgeneration: 
20
Herkunft
Herkunftsart: 
Wildimport
Herkunftshaltungsbedingungen: 

unbekannt, da nur Stellvertretereintrag dieses Ursprungsimports zwecks Vernetzung

Herr Haase hatte 1983 in Hangzhou und Umgebung einige Tiere gefangen.
Im Sommer hatter dann über 200 Tiere (F1) nachgezogen und an verschiedene Interessenten verteilt1.

Unter anderem im Rahmen der IGL-Tagung in Rüsselsheim erhielt der damalige Vizepräsident der IGL Thomas Seehaus von Herrn Haase etwa 100 Jungfische, die nur wenige Millimeter groß waren. Heinz Saddey hatte auch noch Tiere bei Herrn Haase geordert2.
Aus diesen Fischen leitet sich die Linie ab, die der "alte IGL-Stamm" genannt wird.

Von den 100 Tieren des Herrn Seehaus erhielt später noch Werner Studer einige.

Haltungsbedingungen
Haltung: 
Aquarium
Überwinterung: 
Wie Haltung
Ernährung: 
Fütterung, vorwiegend Trockenfutter
Brutansatz: 
Paarweise
Selektion: 
./.

Bis 2013 war die Linie noch bei Herrn Haase vorhanden.
Inwieweit sie jetzt 2018 noch existiert ist mir nicht bekannt.




Wissenschaft ist der Glaube an die Unwissenheit der Experten. {Richard Feynman}